Donnerstag, 28. Mai 2009

Barça

In unserem kleinen, beschaulichen ehemaligen Fischerdorf war gestern die Hölle los; für die Eiskunstläufer unter euch: Champions League Finale- und Barcelona hat gewonnen, jawoll, 2:0 gegen Manchester United. Da hat Honigbacke Ronaldo aber ziemlich sparsam geguckt, hehe.
Naja, eigentlich bin ich ja Schalker, aber ich muss ja auch schaun, was die Konkurrenz so treibt. Immerhin werden die beiden Klubs bestimmt demnächst mal aufeinandertreffen, also wenn Schalke 'nen Haufen Kohle auf den katalanischen Tisch blättert und um 'ne Audienz aka Freundschaftsspiel in der Winterpause bittet.
Gestern konnte man sich dem Treiben hier einfach nicht entziehen, selbst wenn man gewollt hätte; die Stadt war gegen 20:45 wie ausgestorben, lediglich dort, wo auf Grossbildschirmen das Ereignis übertragen wurde, scharten sich die blau-roten Massen und zelebrierten eine Party, wie sie Barcelona schon lange nicht mehr gesehen hat. Natürlich zweifelte niemand am positiven Ausgang der Partie und überhaupt war ja eh klar, dass Barça die beste Fussballmannnschaft der Welt hat und das Triple (Meisterschaft, Copa del Rey und CL) ausgemachte Sache. Das nenn ich mal positives Denken. Als Et'o dann in der 10. Minute einlochte, war der Rest nur noch Formsache und irgendwie hat schon keiner mehr richtig hingeguckt, weil viel zu sehr mit Feierei beschäftigt; lediglich wenn Ronaldo im Bild war, gabs mächtige Pfeifkonzerte, ist man doch seit jeher der Meinung, Barça's Messi sei der beste Spieler der Welt und nicht der portugisiesche Superstar, der seine Wahl zum selbigen wohl eher den weiblichen Jurymitgliedern ob seines Aussehens zu verdanken habe. Messi , ausgerechnet Messi also, verpasste denn auch ManU den Fangschuss bzw. Kopfstoss, 70. Minute 2:o, das wars, kein Aufbäumen, kein hektisches Handeln, es sah fast aus, als hätte ManU anerkannt, sich am gestrigen Abend einer übermächtigen Mannschaft entgegengestellt zu haben. Rest Formsache.
Als der Schiri nach 3 nutzlos nachgespielten Minuten endlich Abpfiff, verwandelten sich Barcelonas Strassen in ein Fahnenmeer, Autokorsos, wo man auch hinschaute, die Leute lagen sich in den Armen, klopften sich auf die Schultern oder klatschten ab, grad so, als hätten sie selbst das Match in personam gewonnen. Glückliche Menschen.
Wozu Fussball doch gut sein kann.

Kommentare:

kralle hat gesagt…

Tja. Die Sèdländer und Fussball.... Da müsste wahrscheinlich sogar ein Patient auf dem OP bis nach dem Spiel warten und zu Gott beten, dass die Lieblingsmanschaft des Arztes auch gewinnt. Aber ich habe gestern einen Bericht bei ntv über die Fussball WM in Deutschland gesehen. Es waren Aufnahmen, die so nirgends zu sehen waren. Weder Zeitung noch TV. LAngsam fange ich wirklich an daran zu glauben, das die Engländer nicht mehr alle Kronjuwelen an der Themse haben. Was die während der WM sich da alees geleistet haben und noch stolz darauf waren und sind, spottet aller Beschreibung. Und genau das sind die Typen ( nicht nur Engländer übrigens) die den richtigen Fussballfan im schlechten Licht erscheinen lassen.
Glückwunsch an die spanischen Gewinner. Ich würde sagen....die haben es echt verdient.
Dir noch ein entspannendes Wochenende. Aber wie ich einschaätze, musst du wieder arbeiten. Also dann wenigsten ne stilvolle "Freizeit". ;-)

rolf

Revoluzzzer hat gesagt…

Habbet heute im Radio gehört.

Dazu an Dich (stellvertretend quasi) mal ein fettes GRATZÜ!!! \o/

Find ich klasse. :D

War bestimmt geilo da gestern abend. So ne Stimmung is so ansteckend. ^^

SabrinaS hat gesagt…

Mein Herz schlägt ja genbedingt für die Azzurri. Meine Jungmannschaft hat jedoch bloss die Inquisitorengene meines Mannes geerbt, die verräterische Bande...aber egal, selbstverständlich haben wir aber am Mittwoch alle für Barça gejubelt und seien wir ehrlich, Diva-Ronaldo sah auch schon besser aus...

Demian hat gesagt…

Tscha Rolf, watt glaubste denn, warum wir gestern dicht gemacht haben. Unser Laden liegt 20 Meter von den Ramblas weg und Engländer gibts hier in BCN reichlich.
Die südländische Fussballbegeisterung ist schon ansteckend. Obwohl ich mich mittlerweile nicht mehr unbedingt als Fussball-Fan bezeichnen würde, wars doch ein prima Abend und n starkes Erlebnis, womit Revo ihren Kommi als beantwortet ansehn darf und ich nen Diener ob der Grätz mache.
Jaja, Sabrina, die Gene, die schlimmen. Watt sind denn bitteschön Inquisitorengene?

SabrinaS hat gesagt…

@Demian naja, du weisst schon, die spanische Inquisition und so..., darum sind Inquisitorengene eben "spanische" Gene :D

Demian hat gesagt…

Watt man hier nich so allet lernt...;)