Donnerstag, 25. Juni 2009

Einarmiger Bandit (2)

...und dieses Licht war nicht etwa gleissend, auch nicht am Ende eines Tunnels, sondern kam schlicht und einfach aus dem Keller, wo es sich der Bruder gemütlich macht, wenn ihm seine Olle auf die Ketten geht. Eine Tür schwingt auf, ein ziemlich zerknitterter Bruder stakst
-mittlerweile haben wir's 1.30h- im gestreiften Bademantel durchs elterliche Gemäuer und grunzt Worte des Missfallens ob der nächtlichen Ruhestörung. Ein kurzer Blick genügt ihm,um die Lage zu erfassen, sich auf einen Stuhl zu schmeissen und mit sich und der Welt, die er im Allgemeinen schon ziemlich böse, in diesem besonderen Fall geradezu gegen sich verschworen findet, zu hadern. Man sollte, dies könnte fast schon als Grundregel gelten, seine persönlichen Belange erstmal hinten anstellen, die Sensibilität einiger Personen will angemessen bedacht sein.
Letztendlich konnte ich aber nicht umhin, ihn darauf hinzuweisen, dass es eventuell angebracht wäre, einen Notarzt zu rufen, mir ginge es irgendwie doch nicht so gut. Das sei, pflichtete er immerhin bei, eine ziemlich gute Idee, setzte jene in die Tat um und sich anschliessend wieder auf den bereits erwähnten Stuhl, wo er wahrscheinlich heute noch sässe, hätte ich ihm nicht klar machen können, wie man in derartigen Fällen vorgeht. Und so fing er gemächlich an, das Glas aus der Füllung zu entfernen, danach mich aus der Tür, setzte mich auf den Sockel und verschwand, nicht ohne den Hinweis, ich solle nicht weglaufen, um etwas zum Abbinden zu organisieren.
Nun war mir jedoch nicht nach Sitzen, denn -wir erinnern uns vage- saukalt wars ja obendrein, und so stand ich auf, was kein wirklich guter Einfall war; geschwächt sank ich vornüber und klatschte mit dem rechten Handgelenk, in dem immer noch gefühlte 777 Scherben steckten, auf die Gehwegplatten, was zur Folge hatte, dass mir eine davon das Handgelenk bis zum Knochen durchtrennte, samt Sehnen, Muskel und Nerv, den der Mediziner Ulnaris nennt und dessen Hauptaufgabe darin besteht, Impulse an die Hand weiter zu leiten. Diese Tätigkeit stellte er prompt ein, was mich irrtümlich auf den Verlust meiner Hand schliessen liess, worauf ich es vorzog, in Ohnmacht zu fallen, aus der mich ein paar brüderliche saftige Backpfeifen zurück holten. Kurz nur, denn ich begann schon mal, den Film aufzuspulen, der einem für gewöhnlich kurz vorm Ableben vorgeführt wird -so langsam war kaum noch Blut in,jedoch reichlich davon
über, vor, hinter und neben mir-, lehnte mich gemütlich zurück und schaute gebannt auf die Leinwand, wo ein kleiner blondgelockter Junge freudig strahlend durch die Welt hüpfte,sehr zum Wohlgefallen seiner Mitmenschen, denen er mitunter, auch das stand im Drehbuch, ein wenig Sorgen bereitete.
Das Licht im Kino des Daseins ging langsam wieder an und jemand rief:"Eis!"

_______________________________________________________________

to be continued

Kommentare:

Mem hat gesagt…

oO

Oo

Dein Bruder hat...sich nicht wirklich...erstmal.. *röchel*

...Maaaannnn, schreib weiter, ey. Jaaa, Du bist der Meister aller Cliffhanger, hier hastes schriftlich und nu lass uns (zumindest mich) nich hier weiter so hocken, ey. *ungeduldig zappel*

Silberblut hat gesagt…

DAs ist ja so geil ^^

Passenderweise sind auf meiner Schreibtischunterlage grade Muskeln und Sehnen des Unterarms bis zum Handgelenk abgebildet.
M. palmaris longus
M. flexor digitorum superficialis
M. flexor carpi ulnaris....

Gibt´s da Bilder von?

Mem hat gesagt…

...fragte der Biologe. *röchel*

xD

Silberblut hat gesagt…

Humanbiologin.
Ich bin da pingelig :-P

Ich mach mehr Medizin als Bio...
(nur sooo für´s Protokoll...)

Blossom hat gesagt…

o0 Irgendwie... blieb mir beim dezent angedeuteten Handverlust dann doch das Kichern im Halse stecken.

Mann, ey, schreib! :)

Hans hat gesagt…

ey kollega - schreib weiter - aber yalla yalla ;-)

daria hat gesagt…

ach, du heilige Sch... will weiterlesen!

Demian hat gesagt…

Müsst euch schon etwas gedulden...es geht erst Sonntag weiter, weil ich heut den ganzen Tag nicht rein gekommen bin, also in mein Blog, mein ich. Und morgen bin ich den ganzen Tag unterwegs.
Soviel kann ich vorwegnehmen: Ich habs überlebt...
Äh Mem, das nennt man Schock, das was meinen Bruder ereilte, nicht zum ersten Mal btw., denn bei dem Unfall, den ich als Kind hatte (die Bäckereigeschichte), war er auch zugegen, als ich mir die Pulsadern der linken Hand unabsichtlich aufgeschlitzt habe, ebenfalls. Der Junge hats nicht einfach gehabt, kann ich euch sagen. Am Ende erzähl ich noch ein bisschen was davon.
Silberblut:Hä-äm, was soll' denn da für Bilder von geben? Meinste, mein Bruder hätt da eben mal so nach dem Motto:" Bleib so, nicht bewegen...jaaaa, jetzt kommt das Vögelchen, sag Cheese..."???????

Blossom hat gesagt…

Sonntag ist vorbei... und die Geschichte geht nicht weiter... *anklagend schau*

Demian hat gesagt…

Sonntag -also gestern- Notfall und somit keine Zeit zum Schreiben gehabt.(Östliche Winde Stärke 5-6...da meldet sich mein Kite und will ausgeführt werden^^)
*Besserung gelob*

Mika hat gesagt…

Wärste ma an der Regenrinne hängen geblieben, dann wär das alles nich passiert!!

?

Mem hat gesagt…

@Mika:Isser ja schomma. War ihm wohl zu langweilig, das nomma zu machen. (?)
Oller Action-Süchti, echt ma.

Demian hat gesagt…

Jou, haste Recht irgendwie, allerdings könnt ich denn keine G'schichten schreiben 8)