Sonntag, 17. Januar 2010

Willy ausser Stadt

Vorab: Der Mann ist vielleicht nicht ganz so bekannt und man sollte, sofern man das denn moechte, lieber eine Uebersetzungsmoeglichkeit im Franzoesischen suchen. Auserdem ist er schon tot, wofuer ich jedoch keinerlei Verantwortung uebernehme.
--------------------------------------------------------------------------------

Eines schoenen Tages, man plant die Durchfuehrung eines Konzerts mit oben genanntem Herrn, erhaelt Demian einen Anruf des lokalen Veranstalters selbigens, wo ihm mitgeteilt wird, der angeheuerte Fahrer des Stars sei unauffindbar, weit und breit kein Ersatz in Sicht und ob er nicht eventuell im Besitz einer angemessenen Limousine sei, die den Herrn adaequat durch eine bayrische Grosstadt transportieren koennte, nebst Chauffeur natuerlich.
Das Fahrzeug stellt nicht wirklich ein Problem dar, ist er doch erst kuerzlich gezwungen worden, seinen ueberaus schnittigen Sportwagen gegen ein Exemplar des englischen Herstellers mit dem Kaetzchen auf dem Kuehler auszutauschen. Beim Fahrer wird's schon schwieriger. Demian ist ein bisschen eigen, wenn es um seine Frauen und Autos geht - da laesst er nicht jeden ran, hat aber auch keine Zeit und Lust, den Job selbst zu erledigen. Nach kurzer, intensiver Suche wird ein des Auftrags wuerdiger Mensch gefunden und unter Androhung totalen Liebesentzugs, fuer den Fall, dass dem Auto etwas passieren sollte, auf den Weg geschickt.
Es dauert nicht lange, bis ihn ein Anruf erreicht.
Tony, der Fahrer, hat Beunruhigendes zu vermelden: Willy ausser Stadt sei naemlich bis oben hin mit Drogen vollgepumpt, versuche sich gerade eine Spritze zu setzen und beleidige aus dem geoeffneten Wagenfenster heraus Passanten und Kleinkinder.
Demian teilt ihm mit, dass das ziemlich scheisse sei, weil ihn die Kleinkinder ja gar nicht verstuenden und somit auch nicht angemessen reagieren koennten; er solle das doch bitte unterlassen und desweiteren naehme man in Demian's Gefaehrt keine Drogen zu sich. Bei Nichtbefolgung sei ein Mega-Anschiss faellig, und zwar vom Inhaber himself.
Demian hat ueber die Jahre immer wieder feststellen muessen, wie seinen Mitteilungen die noetige Schaerfe abhanden kommt, wenn er sie nicht selbst ueberbringt. So auch hier. Nach etwa weiteren 5 Minuten erfolgt Anruf Nummer 2. Der Herr scheint nicht gewillt, sich von einem popeligen Fahrer, wie er sich auszudruecken pflegt, Anweisungen bezueglich seines Verhaltens geben zu lassen.
Na gut, dann eben von Demian, und sollte der auch nur den Ansatz des Wortes "popelig" oder Vergleichbares vernehmen, ja, dann sei's naemlich aus mit der unentgeltlichen Personenbefoerderung. Mein Auto, meine Regeln. Basta.
Dann hoert er die zwei Worte, die so gerne mit f u abgekuerzt werden, worauf der Auftrag ergeht, den Herrn doch bitte unverzueglich aus dem Fahrzeug zu entfernen.
Und so fand sich Willy ausser Stadt ploetzlich mutterseelenallein in der Stadt wieder, kam zu spaet zum Konzertbeginn und bekam darueberhinaus auch noch einen gediegenen Einlauf von Demian.
War, glaub ich, nicht sein bester Tag.
In jeglicher Hinsicht.

Kommentare:

Mika hat gesagt…

Glaub nicht, dass ich den Typen kenne - auch wenn ich jetzt versuchen könnte, meine Französischkenntnisse rauszukramen, macht aber gar nix, der Story tuts keinen Abbruch.

Dat hättsch ja doch zu gern gesehen. *löl* Richtig so, find das schön dass auch Überflieger mal zu spüren kriegen, dass es nen Boden gibt. Wenn auch nur kurz.

Mem hat gesagt…

Ich hab ne Ahnung. Glaub ich.

Bleibt der Vorname und den Nachnamen könnte man ggf. auch mit, ääh, "Nee, will" umschreiben? XD
Hat der nicht Country und so gesungen?
Wenn das der ist, dann ist der echt sowas von außerhalb meines musikalischen Dunstkreises. oO (Und ich hör ja schon echt viiiiel stranges Zeug, von dem niemand was wissen weil, weil wegen dem Imitsch.)

Mem hat gesagt…

edit:
Okay, vergiss es. Ich verwechsel den gerade mit Willy A*tor bzw. Willy "von der Stadt" und nicht "ausser Stadt". oO

Ich recherchier mal weiter.

Mika hat gesagt…

Ok, Name hab ich rausgekriegt, kenn den aber kein Stück.

Zur Verifizierung: der heißt eigentlich B*rse*, ne? *g*

Blossom hat gesagt…

Watt is' los??? Willy-wer? Ach, wurscht.
Ich hätte auch gern 'ne Kopie von dem Tape. :)

Mem hat gesagt…

*Kopf hin- und herdreh*seltsames STernchenwort begutacht* ...B*rse*... oO

Ihr schafft mich.

Ich bin einfach zu kluk (k-l-u-k) für solche niederen Rätsel. xD

Silberblut hat gesagt…

*Fingernägelanhauch*
Sofort gewusst.

Gut, 2 Minuten googel....
ABER ich kenne den Mann trotzdem nicht.
Selbst Schuld, wenn er sich mit dir anlegt. Dumm der.
Hatter nicht anders verdient.

Mem hat gesagt…

Ouh Mann...Groschen fiel gerade. Ich hatte DOCH den richtigen Willy. *tilt*
Hätte man besser mit "Willy Teufelle" übersetzt.

Mannn, Demian. *ditsch* "Ausser Stadt" klang wie "alles ausser der Stadt". Und nicht wie "aus der Stadt". *umkipp*

Demian hat gesagt…

Blossom erhaelt die goldene Ehrennadel (am Band natuerlich) fuer die einzigartige Erkenntnis, dass es scheissegal ist, um wen es sich handelt...haette das auch bei jedem anderen gemacht.
Mem, liegst richtig, Silberblut wohl auch, Mika vielleicht.
Der war btw in den Staaten ne ziemlich grosse Nummer...zwar weniger Country- wohl aber so Blues-Rock oder sowatt in der Schiene, kann man mal hoeren, muss aber nicht dringend sein. Hat ein erhebliches Drogenproblem gehabt und letztes Jahr den (Heroin-) Loeffel abgegeben.
Es ist mir echt voellig latte, wen ich vor mir habe...hat der Mensch Mist gemacht, gibt's nen Einlauf, egal ob Rock-, Film- oder Fernsehstar, Professor, Papst oder Fleischereifachverkaueferin, mein Jefe (also heute, nech) etc.pp.