Samstag, 6. Februar 2010

Höllenglocken

Wer unter dieser Überschrift für mich völlig überraschenderweise etwas Anderes als das jetzt Folgende erwartet hat, der möge sich bitte per Email, Fax, Brieftaube oder Postreiter mit mir in Verbindung setzen, ich schicke ihm dann den entsprechenden Link.

---------------------------------------------------------------------------------------
Sie kommen von ganz unten drunter, in ihren Adern fliesst Gleich-, wie auch Wechselstrom, ihre Leadsänger erliegen gelegentlich schonmal dem gemeinen Drogentod und der Gitarrist erschliesst sich mit seinem Bühnenoutfit eine seit über 30 Jahren wachsende Fangemeinde im Kreise der mittelalten Mütter, die ihm gerne mal ein Pausenbrot schmieren möchten.
Wer jetzt immer noch nicht weiss, von wem die Rede ist, der möge sich bitte schnellstens auf die Schnellstrasse zur Hölle begeben, bevor ich ihn mit einer Ladung hochexplosiven Sprengstoffs von seinem ignoranten Leben erlöse.
Das Konzert als solches wäre kein Grund gewesen, die Herrschaften hier zu erwähnen, spielte sich das Ganze doch eher im Bereich der Routine ab, jedoch waren ein paar meiner Männer zur Bewachung der Notausgangstüren abgestellt, wo es sich der ein oder andere Fan gerne mal gemütlich macht. Dann zeigt man ihm, böse mit dem Zeigefinger wedelnd, dass derartiges Verhalten nicht geduldet wird und er seinen Kadaver gefälligst woanders zur Ruhe betten soll.
Peter ist ein Spezialist in diesen Angelegenheiten. Mit viel psychologischem Feingefühl und fast unverständlichem österreichischen Akzent ausgestattet, nähert er sich dem Opfer, macht ihm auf charmanteste Art und Weise klar, dass es sich kurz vorm Aushauchen seines relativ blühenden Lebens befindet und sich unverzüglich schleichen soll.
Ich meine, ich muss es wissen, habe ich ihn doch selbst, also quasi eigenäuglich, dabei beobachten können, um ihm danach unentgeltlich Tipps für ein gesundes Altwerden auf seinen Lebensweg mit zu geben.
Eine dieser Survival-Regeln lautet: Lass die Finger von Menschen, die zwei Köpfe grösser, doppelt so breit oder einfach nur in Lederjacken mit Jeans-Kutte gehüllt sind, die sie als Mitglied einer Rocker-Gang ausweisen.
Peter ist nicht sehr gelehrig.
Nachdem das Set abgebaut, einige Flaschen JD geleert und die Halle von Überbleibseln des Geschehens - in der Regel hysterische Weibsen, die nicht schnallen, dass sich die Stars schon lange im Bett oder Flugzeug befinden- befreit ist, machen wir uns auf den Heimweg, was uns nach knapp 20 Stunden Knochenjob zugestanden sein soll, da stellen sich ungefähr 150 Mann in selbigen, den Weg nämlich.
Wir sind 40. Ausgepumpt. Zu nichts mehr fähig.
Als Deeskalationsprofi erkenne ich natürlich sofort den Ernst der Lage, geselle mich zum Präsi des Vereins, mache ein paar nette Bemerkungen über sein Gefährt, eine Harley Fat Boy ("Schönes Mopped, is' ne Kreidler Florett, oder") und ziehe ihm beim ersten Anzeichen agressiven Verhaltens -und als solches werte ich mal sein Augenzucken- mit meinem Siegelring eine blitzsaubere Hasenscharte, nehm ihn in den Schwitzkasten und fordere seine Jungs auf, wenn sie sich nicht schon wieder mit dem lästigen Wahlvorgang zum Präsidenten konfrontiert sehen wollen, die Biege zu machen, was der Mann in meinen Armen durch heftiges Röcheln zu befürworten scheint.
Und so geschah es denn auch.
Gott oder wer auch immer den Part des Gegenspielers des Teufels inne haben mag sei Dank, hörte ich sie doch innerlich schon, die Glocken der Hölle, die den Eintritt Demian's in selbige musikalisch begleiten.
Von Präsi und Peter habe ich mich gleich im Anschluss getrennt, vom Ersteren, weil er so lernfähig war, vom Zweiten, weil er's eher nicht war.

Kommentare:

daria hat gesagt…

Da hast du offensichtlich einen Möchtegern-Rocker erwischt, wie man am Moped erkennt. Bah, ne Harley Fat Boy ist schon blamabel. Häßliches neues Ding, das.

Aber Siegelring? Herr Demian von und zu Lancester, Lord über ein transportables Königreich? xD

Mem hat gesagt…

Krassooooo oO

Da habter aber auch irgendwie Schwein gehabt. oO Oder Glück.
Na und Demian eben.

Meine Herren, das hätt anders ausgehen können. oO

Demian hat gesagt…

Daria, mir scheint, natürlich nur, wenn du das angesprochene Gefährt meinst, du verwechselst "blubbblubbblubberknatter" mit "rengdengdeng".
Die Fat Boy gibts, na ich schätze mal, schon gute 20 Jahre.
Und der war nicht grad ein Möchtegern, sondern der Chef von ein paar hundert der härtesten Jungs im Revier...und entsprechend ist mir der Arsch auf Grundeis gegangen, womit Mem's Frage, so es denn eine gewesen sein sollte, auch beantwortet wäre.
Hab mich noch Wochen danach recht paranoid umgeschaut, wenn ich bloss ein Motorrad-Knattern gehört habe.
Ich denke mal, hätte ich das nicht gemacht, hätten wir wohl DIE Tracht Prügel unseres Lebens bezogen, wenn's denn dabei geblieben wäre. *gulp*

daria hat gesagt…

Du hast recht, daß es die Fat Boy schon länger gibt. Ich bin irgendwie automatisch von einem neueren Modell ausgegangen (was zeitlich ja gar nicht sein kann, wie es mir gerade gedämmert ist^^). Die neueren Versionen gefallen mir nämlich nicht. Die sehen zu sehr nach "Aus einem Guß" aus und haben gar keine richtigen Ecken und Kanten mehr. Aber das ist wohl Geschmackssache. Und ich fühle mich noch zu jung, um sowas selbst zu fahren ^^

Demian hat gesagt…

Da haste wahr, mir gefallen die neuen auch nicht.
Die wahren Cracks fahrn ja eh keine Harley von der Stange, sondern schrauben da ordentlich dran rum...da ist bestenfalls das Chassis noch Original.
Btw fühl ich mich auch zu jung, um 'ne HD zu fahren, ich würde, so ich denn 'nen Lappen hätte, Hayabusa fahrn...bin halt 'n Speedjunkie.^^

Mem hat gesagt…

*hüstel*

Daria..ma ehrlich...das hätt Dir doch klar sein müssen, dass ne Demian-Geschichte aus Asbach-Urzeiten sein muss. Damals, als er noch nicht mit Kind und Kegel zuhaus saß.

*scnr*

*giggle und Fersengeld geb*

Demian hat gesagt…

*mit Drehmomentschlüssel hinterherrenn*
Ja Mem, auch du wirst dereinst...und dabei wirst du der Kegel sein (oder zumindest so aussehen, rein körperlich^^)

daria hat gesagt…

Wenn es eher um den Nervenkitzel denn um die Geschwindigkeit geht, muß es nicht mal ne Hayabusa sein.

Es gibt eine ältere GSX-R (600 und/oder 1000? Da bin ich mir gerade unsicher), die ein bösartiges Beschleunigungsmoment hatte. Da kommt erstmal lange nix, nix, nix ... und im nächsten Moment hast du das Gefühl, auf einem brutalen Höllenroß zu sitzen. War ein bekanntes Manko der alten GSX-R. Meines Wissens haben sie das bei den neueren Modellen ausgebessert, aber die alte ...woah! ^^

Aber da du schon genug verrückten Sport machst und keinen Führerschein hast, ist das eh uninteressant.

Yeah! hat gesagt…

Schön zu hören das auch Super-Demian in seinem Leben mal ernsthaft Angst hatte ^^

Feierst du deinen Geburtstag den jetzt jedes Jahr 2x :-?

Demian hat gesagt…

Das haste falsch verstanden - Angst hatte ich da eigentlich nicht. Die kommt, wenn überhaupt, erst hinterher.
Aber damit auch du zufrieden gestellt wirst, werd ich demnächst mal was posten, wo ich wirklich Angst hatte und zwar ehrliche, echte Todesangst.
Und meinen Geburtstag feiere ICH gar nicht - da lasse ich mich feiern. ;)

Silberblut hat gesagt…

Also, für mich klingt das nach unheimlich viel Spaß ^^

Ich hätte den Typen wohl erstmal mit ins Museum genommen... und jemanden gebeten n Ausstellungsstück draus zu machen.

daria hat gesagt…

@Silberblut: Ach, SO kommt der Typ von K*rperwe*ten an seine Exemplare? ^^

Mika hat gesagt…

Eieiei, glaub auf so ne 150-Mann-Armee könnt ich auch verzichten. Das mit dem Schwitzkasten und der Deeskalation würd hier nicht so wirklich fruchten, fürchte ich - ich miete dich dann als Bodyguard. oO

Was ich jetzt iwie nicht so wirklich gerallt hab... warum genau waren die auf Ärger mit euch aus und wieso nochmal? Wegen Peters netter Art, Angehörigen der Bande Regeln beizubringen?

Ich gebe zu, ich bin derzeit n bißchen schwer von Begriff, ich steh unter Medikation. xD

daria hat gesagt…

*hysterisch kichernd durch das Blog saus*

Silberblut hat gesagt…

*blümchenstreu*

Demian hat gesagt…

Gut, Mika, das war so: Rocker macht's sich vorm Notausgang gemütlich...Peter weckt und bittet ihn, sich zu verziehn...Rocker sagt "nö"...Peter zieht ihn an den Ohren Richtung Ausgang und schmeisst ihn raus...Rocker ist beleidigt und sagt seinen Kumpels Bescheid. So ungefähr.
Samma, watt dröhnst du dir denn da rein? Oder schreib ich so unverständlich? *Interesse heuchel*^^

Silberblut, ich seh sowatt ja eigentlich auch eher spassig...wenn man allerdings danach mal so nachdenkt, was da hätte passieren können...
Solche Jungs spassen für gewöhnlich nicht. 8(

Mika hat gesagt…

Ich nehm das Oder. *:-P und renn*

Ne, ok, also hatt ichs sogar richtig gelesen, aber... *kopfkratz* ...möglicherweise fehlt mir da einfach das nötige Rockerverständnis. xD Glaub mein Unverständnis rührt eher vom... Unverständnis her, dass ich die Reaktion nicht nachvollziehen kann. Hab iwie immer naiverweise gedacht, dass selbst Rocker intelligente Menschen sind. >_>

daria hat gesagt…

Lol! "Rockerverständnis", das Unwort der Woche. :D

vakilando hat gesagt…

Naja,
klingt zwar schon etwas bedrohlich aber andererseits... Es wäre halt kein Rock'N'Roll, oder?^^

Demian hat gesagt…

Das' die richtige Einstellung...schätze mal, du spielst kein Federball, oder? (kleiner Insider-Gag)^^

Vakilando hat gesagt…

Gut, dann muss ich ihn ja nicht verstehen... Aber da fällt mir ein, falls du es noch nicht kennst kann ich dir "Uns verbrennt die Nacht" von Craig Kee Strete empfehlen. Auf englisch und legal sogar hier erhältlich: http://www.christoph-endres.de/cks/