Mittwoch, 4. November 2009

THE LITTLE DRUMMER BOY

Es waren einmal 2 Mädchen oder -relativ- junge Frauen, um genau zu sein, von denen das eine "Elisa" und das andere "Beth" genannt wurde. Eins von ihnen war die Ehefrau eines eher unterdurchschnittlich begabten Drummers einer überdurchschnittlich erfolgreichen Band, deren Mitglieder, ausnahmlos Männer, wie der Sicherheit halber hinzugefügt sein soll, niemals ihr wahres Gesicht zeigten. Das andere Mädchen war die Freundin eben jenes Trommlers und weil unser kleiner Haudrauf es satt hatte, seine Olle ständig am Telefon anzulügen, wenn er mal wieder bei seiner Freundin weilte, anstatt sich den ehelichen Pflichten zu widmen, schrieb er ein Lied für seine Frau, worin er ihr vorlog, ständig trommeln zu müssen und daher kaum daheim sein könne, der Wicht, der elendige.
Demian sind derartige Charakterzüge zwar fremd, unheimlich und abstossend, dennoch wollte er nicht umhin, die Chance beziehungsweise den Trommler zu ergreifen, um seinerseits seiner Freundin das Liedgut zu Gehör bringen zu lassen, beschreibt es, das Liedgut nämlich, doch die Sorgen und Nöte, Zeitmangel und fehlendes Couch-Potatoe-Gen, die vielbeschäftigte Männer so haben, wenn ihr Metier die Bühnen dieser Welt sind. Und zwar vom Autor, Komponisten und Sänger himself...via Telefon.
Klasse Idee, bringt bestimmt Pluspunkte auf der Karma-Liste.
Katzen oder wie Katze geschminkte Künstler fängt man ja bekanntlich mit Speck, also Speck angeboten. Zugegriffen.
(Kleiner Tipp: Sollte sich die Katze auf Diät befinden, tun's auch handelsübliche Drogen)
Während Demian fleissig die häusliche Telefonnummer eintippt, hört er gar abscheuliche Geräusche im Hintergrund, die, wie sich kurz drauf herausstellen sollte, nicht etwa von einem im Winterhalbschlaf in eine Falle getappten Bären, sondern von unserem Freund, dem verkappten Romantiker und Teilzeit-Songwriter.
Demian ergreift erstens die Flucht, zweitens 'nen Fünfziger und drittens die Gelegenheit, einem Strassenmusiker zu 'nem vollen Bauch und erster Gage zu verhelfen.
Der wird kurzerhand abkommandiert, das Liedlein vorzutragen. Zwar mosert er ein wenig, er wolle nicht wie eine von den Aristocats quer durch die halbe Stadt fahren, aber Klara Wieck kann ihn schliesslich doch überreden, es zu tun.
Ein voller Erfolg.

Demian's Ex weiss übrigens bis heute nicht, dass das nicht das Original war...
Und wenn ihm jemand dafür einen KUSS geben will (vielleicht auch in der englischen Variante)...nur zu.

Kommentare:

Blossom hat gesagt…

*rofl* Ein einziger Traum.
Ich vote hiermit ausdrücklich für weitere spaßige Anekdoten mit amüsanten, aber entschlüsselbaren Anspielungen. Vielen Dank.

Mika hat gesagt…

*hat jetzt erstmal wieder nen schmatzhaften Ohrwurm* \o/ Ich fand ja früher G.S. am tollsten, wenngleich auch eher das Styling und weniger die Musik. *hrhr*

Ich halte mich jetzt mit der erforderten Knutscherei bezüglich unseres Verwandtschaftsverhältnisses (Onkel-Neffe usw) mal vornehm zurück und bin sicher, es ist in deinem Sinne; nicht dass ich noch Ärger mit Trulla kriege. Außerdem hast dus gar nich verdient, du Lüger und Betrüger, andererseits.. is schon ne nette Story. *gg* ^^

daria hat gesagt…

Ja, wenn man DEN Job macht, klappen solche Tricksereien bei der Freundin ... ^^

Mem hat gesagt…

Ouh Mann, ey.

Ich mein, ma ab von der Story, aber...Du hast...äh..nen KUSS gekannt? *__*

Na gut, kommt nicht an gegen Pistolen und Rosen und so. *hr* Aber dennoch...Kuss, ey. *umkipp*

Du bist ja bald quasi schon ein halber Promi. *in Ehrfurcht erbleich und Daddy die Schulter pat*

xD

[btw zu geile Andeutungen *prust*]

Demian hat gesagt…

Blossom, geht klar, demnächst...hier. Stay tuned!
Mika, bin man überhaupt kein Lüger und Betrüger. Aber man muss ja nicht immer alles sagen, nech?^^
Daria, jau, datt kann man wohl...und ich hab davon reichlich Gebrauch gemacht 8)
Mem, hachja, schön war die Zeit, als der Demian noch 'ne lokale Grösse war. Btw hab ich sie alle gehabt, über 3000 Konzerte in etwas mehr als 17 Jahren und da waren weitaus Berühmtere dabei als der Erwähnte. Eigentlich alles, was sich so in den letzten knapp 25Jahren nach Deudscheland getraut hat.
Ich glaub, aus den Umschreibungen mach ich 'en neues Hobby...scheint anzukommen.^^

Silberblut hat gesagt…

Besagte Band soll ja nächstes Jahr bei meinem HausundHof-Festival spielen... *hrhr*
Ich mein, nicht das ich die toll finde, aber ich würde definitiv ein Schild mit "Viele Grüße von Demian an den Mann mit dem Katzengesicht" (oder so ähnlich) hochhalten.

Schenkt der mir dann wohl n Drumstick?!

Demian hat gesagt…

Hm, ich glaub, eher nich...erstens müsstest du dafür meinen Nickname kennen, den ich damals hatte (und den verrat ich hier auf keinen Fall^^)und zweitens war unser Verhältnis irgendwie...irgendwie...irgendwie nich so innig 8), wobei ich nie behauptet habe, er könne nich singen. (Das waren die 14000 in der Halle)

daria hat gesagt…

Demians damaliger Nickname?

Dazu hätte ich verschiedene Vorschläge: "Willi" , "Jacky D.", "Phantom der Bühne" , "Onkelchen" , "Tantchen", "der schnelle ..." , "Sumsebrum", "Bond! Walter Bond!", "Schorschi", "Nur gucken. Nix anfassen!" ...

Hach, das Raten macht richtig Laune. ^^

Blossom hat gesagt…

Hömma, wann geht'n das hier weiter? :D

Demian hat gesagt…

Vor ein paar Minuten...olle Drängel- und Quengelqueen 8)