Samstag, 21. November 2009

Das Bücherstöckchen

...das hier überall so rumschwirrt, mache ich denn mal lieber nicht. Zum einen laufe ich Gefahr, ob meines merkwürdigen Literaturgeschmacks für einen Intellektuellen gehalten zu werden und zum anderen hasse ich ja Stöckchen. Man erinnere sich an meinen ganz speziellen Freund, den Mafioso, der, so scheints jedenfalls, in Mathe nicht so aufgepasst zu haben scheint und vermutlich immer noch an der richtigen Grösse meines Betonschuhs rumkalkuliert. Oder das Mischungsverhältnis nicht hinkriegt.
Wurscht.
Stattdessen kündige ich hiermit an, ein Buch schreiben zu wollen *in die Runde guck und auf Beifall wart*; und zwar ein Lehrbuch. Über die richtige Erstellung eines Aufsatzes. Ist immer noch der Hit bei Google. Ferner werde ich etwas über "Einarmige Banditen" integrieren.
"Demian 42" fand ich auch recht hübsch. Gut, ich werd ja immer jünger geschätzt...
"Du bist Trulla" - Bin ich man ganich.

Jut, richten wir unser Augenmerk mal auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben:
Fuerteventura ist gestorben!
Einige behaupten ja, das sei es schon vor ein paar tausend Jahren, denen kann ich zwar prinzipiell Recht geben, jedoch bezieht sich diese meine Aussage auf das Projekt "Eierschaukel-Job" bei gleichzeitiger Fabrikation eines literarischen Werkes.
Leider liess sich kein adäquater Job für Trulla finden und somit wird auch Demian in Barcelona bleiben. (Kleiner Hinweis an diejenigen, die jetzt - wiederholt- sagen werden:"Demian, du bist zu gut für diese Welt." Jaahaa, ihr habt ja Recht)
Das Dumme an der Geschichte ist eigentlich nur, dass Jefe mich für ein wenig launisch hält, was mir zwar gediegen am Popo vorbei geht, letztendlich aber ein paar Problemchen aufwirft, weil ich ja in weiser Voraussicht schonmal einen Nachfolger eingearbeitet habe, der sich nun damit abfinden muss, bestenfalls zum Gläser spülen herangezogen zu werden und die Hoffnung der Rezeptionschefin, mich bald los zu sein, hat sich somit auch pulverisiert.
Ich glaube, Jefe hat mich ganz doll lieb.
Manchmal.
Achja, hab mir dann in 'nem Nebensatz auch gleich noch Prokura auserbeten. Ich mein, wenn er eh schon aufgebracht ist...

Kommentare:

Mika hat gesagt…

Ei wie ärgerlch. Also für deinen Nicht-Nachfolger jetzt.
Ok, für dich/euch auch. Und... Pläne verschieben und weiterhin nach Jobs gucken funzt in dem Fall nicht?

daria hat gesagt…

Schade schade. Aber hey, vielleicht ergibt sich schon bald was anderes für euch. Also nicht den Kopf hängen lassen ;)

Mem hat gesagt…

Sach bloss, Murphy macht grad Urlaub in Batzelonien? oO

Na hoffentlich fliegt er bald wieder wech (weit wech von uns allen) und lässt Dir Deine Ruhe.

Wie ich Dich kenn, haste eh dutzend Pläne in petto. ;)

Viel Glück ^^

Blossom hat gesagt…

Hm... suboptimal irgendwie. Kannste dat literarische Werk trotzdem fabrizieren?
Ich würd' sogar Geld dafür ausgeben, um mir ein Stück demian'sche Prosa ins Regal zu stellen. *seier*

Oder... gar Lyrik? *ehrfürchtig schau*

Demian hat gesagt…

Datt machen wa ma in einem Abwasch:
Alsö, das' nämlidsch man so: der Demian, der olle Schwerenöter, der schreibt ja so gerne, nech? Der kricht da sogar Talers für, wenn der watt schreibt. Soweit verständlich? Jut! Weil er gezz fast 'n Jahr ziemlich viel geschrieben hat und ausserdem ja auch kleinere Zusatzeinnahmen aussem Babysitting und Zeitungaustragen erzielt, könnt er sich das eigentlich erlauben, ma 'n Jahr lang ganix zu tun. Willer aba nich. Und auffe Insel hätter 'n guten Euro gemacht, ausserdem 'ne Dienstwohnung für lau, viel Zeit nächtens und ausserdem ...musser sich ja auch ma erholen, weil er nämlich ma gut und gerne auf 100 Wochenarbeitsstunden kommt.
Und so wie Linus seine Schmusedecke überall mit hinschleppt, wollte Demian Tru...äh, der Satz is' nich gut...Trulla kann schon zuviel Deutsch. Na ja, auf alle Fälle kann man da momentan nix machen, weil datt keine vernünftige Arbeit für Trulla gibt und verschieben kann man datt auch nich mehr, weil schon mal verschoben wurde und ausserdem bin ich ab nächster Woche Geschäftsführer der Taj Mahal Inc.
I werd narrisch. I wuill do nur a Buch schroim. Wenn datt Weib nich wär, wär ich ja schon lang wieder da.
Und wenn ihr mich euch schon ins Regal stellen wollt, solltet ihr aufpassen, dass datt Regal stabil ist - is nämlich schwere Literatur.
Muhahahar, Uraltgag. Naja, ich lass halt nach...