Sonntag, 12. September 2010

ONE IN A BILLION

Die Frage, wie es weiter gehen soll, ist relativ einfach beantwortet: Eines Tages -und dieser Tag ist nicht fern- werd ich in den Spiegel schauen. Was ich sehe, wird mich fürchterlich ankotzen, eine Rasur wird bis dahin mehr als überfällig sein und eine Entscheidung wird gefällt - entweder schnapp ich mir ein paar Skier, fahr hinauf zum Gletscher und starte die allerletzte Abfahrt...oder ich setz mich hin und fange an, das schon lange geplante Buch zu schreiben.
Variante Nummer 2 ist wahrscheinlicher.
Welchen Sinn hätte es, mein Leben weg zu schmeissen?
Ich glaube an keinen Gott, egal wie ihr ihn nennt, glaube weder an ein Weiterleben nach dem Tod, noch an Wiedergeburt. Wenn ich wüsste, mit den beiden dort oben oder wo auch immer zusammentreffen zu können, säh´s anders aus.
"Gottes Wille" und "Gottes Fügung" hat der Pfaffe schwadroniert bei der Bestattung - ich hätt ihm am liebsten eins in die Fresse gehaun.
Was für ein Gott ist denn dein Gott bitteschön? Wieso lässt er sowas zu (mal von dem ganzen Leid auf der Welt abgesehen)?
Warum nimmt er gerade mir, was ich am liebsten habe auf der ganzen Welt?
Warum zum zweiten Mal?
Hat dir das damals nicht gereicht?

Mag sein, ich irre mich und es gibt DICH, vielleicht hockst DU da oben auf dem Berg und lachst mich aus; lass DIR gesagt sein: Du bist der grösste Arsch im Universum und ich verfluche DICH!

Was hat diese Frau, mit ihren grad mal 29 Jahren fast noch ein Mädchen, schon Böses getan im Leben? Und das Baby?
Vielleicht liegt´s an mir, vielleicht lastet ein Fluch auf mir, vielleicht müssen ja alle, die mich lieben, früh sterben...was natürlich die Frage aufwirft, was ich denn so Schlimmes angestellt haben mag, um das zu verdienen.

Alles lief so perfekt - Andrea ging´s wieder gut, Isabella war wohlauf und der kleine Damian entwickelte sich prächtig. (Die Mädels haben übrigens gewusst, was es wird, schon seit fast 4 Monaten, Luder, die.
"Wenn er weiss, dass es ein Junge wird, dreht er völlig ab, streicht alles in blau und schleppt alle möglichen Sportgeräte für Männer im Mini-Format an - also: kein Wort", hat Isa zu Luisa gesagt)
Ich war genau im Plan mit der Einarbeitung zweier Subdirektoren , die den Alltagskram über- und mir abnehmen sollten.
Und daheim sitzt eine Frau, die dich in allem unterstützt; da gibt´s kein Rumgenöhle, wenn der Arbeitstag wieder mal erst um 5 in der Früh endet. Sie weiss, dass ich das alles auch für die beiden tue, denn danach will ich Zeit haben für mein Kind und seine Mutter. Ein 10-Stunden-Tag soll´s werden, fünfmal die Woche,da blieben rein mathematisch 98 Stunden daheim - länger sei ich eh nicht zu ertragen, glaubt man Isabella (und die muss es ja schliesslich wissen).
Soviel Spass, soviel geteilten Humor hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehabt wie in den vergangenen anderthalb Jahren.
Dazu noch so klug und schön und mitfühlend und zärtlich und nachsichtig und kinderlieb undundund.
Wenn ich hier alles aufzähle, was mir jetzt so bei dem Gedanken an sie in den Kopf kommt, haltet ihr´s für unrealistisch - dieses posthume auf ein Podest setzen, wo derjenige bei Lebzeiten nie hingehört hat, daher lass ich´s.
Doch ich sage euch:
Sie war ONE IN A BILLION!

--------------------------------------------------------------------------------

Damit verabschiede ich mich.
Bitte habt Verständnis, dass ich momentan keine Emails beantworte, aber ich danke allen, die mir geschrieben haben, die kommentiert und sogar gepostet haben.
Glaubt mir, das ist ihrer wert.
Angebote für Schultern zum Anlehnen und Weinkeller zum Austrinken werde ich ebensowenig annehmen, weil ich das mit mir alleine ausmache...ich brauche das.
Aber es ist schön zu wissen, dass ihr in Gedanken bei mir seid.
Ich werde viel Zeit brauchen...sie soll ja die Wunden heilen. Tut sie übrigens nicht, ist völliger Humbug. Die Gewöhnung ist´s, die alles vernarben lässt. Ich werde mich dran gewöhnen, dass sie nicht mehr und kein Kind da ist. Andere Dinge erlangen Wichtigkeit im Leben. Klingt hart, ist aber nunmal so (Und glaubt mir - ich habe das schon einmal durch).
Zeit spielt eine untergeordnete Rolle. Beim einen dauert´s länger, beim andern geht´s ratzfatz.
Wenigstens brauch ich mir um meinen Lebensunterhalt keine Sorgen machen - ich glaub, wenn ich jetzt irgend so´nem Scheiss-Job nachgehn müsste, würd ich verrückt. Das letzte Jahr hat ordentlich Geld aufs Konto gespült und ich habe mit Jefe darüberhinaus eine -von seiner Seite- sehr grosszügige Regelung gefunden.
Das gibt mir Freiraum.
Wie ich den nutzen werde, weiss ich noch nicht genau...jedenfalls werde ich nie wieder nach Barcelona zurückgehen, das steht fest.

Kommentare:

Cinnamon hat gesagt…

Du beeindruckst - wieder einmal.

Und wenn ich in Zukunft mal wieder wegen irgendeiner Lappalie in Selbstmitleids-"Mimimi" zu versinken drohe, werde ich an Uncle D. denken, der nie aufgibt, weil's Leben nunmal weitergeht, egal was kommt. Dem Schicksal den Mittelfinger zeigen und weitermachen.

Du bist auch ein "One in a Billion", mindestens.

Mach's gut, pass auf Dich auf.

P.S.: vom Buch gibt's dann aber sicher eine signierte Ausgabe, mh? ;)

Mika hat gesagt…

Für deinen weiteren Weg wünsch ich dir alles erdenklich Gute, dass das Pensum an Hölle endlich ein Ende findet und du Frieden.

Ich glaub, ich werd dich immer irgendwo bewundern, Uncle D. Danke dass du da bist/warst - und dass du dein Leben ein wenig geteilt hast mit uns hier.

Du bist der stärkste Mensch der Welt.

daria hat gesagt…

Lieber Demian, du wirst hier fehlen. :(

Hoffe insgeheim, dass du irgendwann wiederkommst. Ansonsten wünsche ich dir ... ach Mist, alles würde jetzt flach klingen, also sag ich weiterhin: Ich denke an dich. Paß auf dich auf.

Silberblut hat gesagt…

Demian, wenn du irgendwann eventuell einmal zurückkehren möchten solltst (vielleicht), dann sind wir hier und warten auf dich.

Ich zumindest.

Und ich spreche sicher auch für die anderen wenn ich sage: Auch wenn du dich zurückziehst, du bist weiterhin zum lesen und kommentieren eingeladen.

Blossom hat gesagt…

Ich bin weiterhin aller bedeutungsvollen Worte beraubt.

Take care... immer.

anne-c. hat gesagt…

Ich würde dich zum Abschied auch gerne nochmal richtig feste drücken Onkel.
War echt eine geile Zeit wenn auch viel zu kurz.
Schreibst du ein Buch(und Kommis in meinen Lieblings Blogs) bitte, ich hät so gerne das, das hier nicht das letzte ist was ich von dir gelesen hab.
Der Berg steht ich 50Jahren auch noch da, aber die ganzen Abendheuer die du noch in Worte packen kannst....Wir lieben dich und deine Geschichten doch so...*fang schon wieder an zu heulen*

Wir werden 3 euch bitterlich vermissen ... A.


PS: Lässt du den Blog bitte stehn ich hab deine alten Abendheuer noch nicht ganz durchgelesen

kralle hat gesagt…

Ja. Machs gut und passe dennoch bitte auf dich auf. Auch wenn du der Meinung bist, dass du das hier alleine durchstehen musst und auch wirst, sind genug Menschen selbst hier am Ende für dich da. Wenn du willst und es irgend wann sogar wieder zulassen kannst.

Machs gut "Alter".

r.g.belle

Mao-B hat gesagt…

OH Mann :-( Demian, Ich kenn Dich zwar nur vom Kommentieren bei Cin, aber Ich wünsch Dir alles nur erdenklich gute für die Zukunft!

Anonym hat gesagt…

Uff, wie anfangen? Du weisst ich kann nicht so gut mit Worten, aber ich will mal so einiges loswerden.
Erstmal finde ich so stark, was hier passiert: diese Welle von Mitgefühl und Beileid und so herzlichen Worten für einen, der so vom Schicksahl gebeutelt wird.
Und dabei kennen die dich nichtmal persönlich, jedenfalls nicht das ich wüsste. Wahrscheinlich hast du sie auch so in deinen Bann gezogen, wie du´s mit allen Menschen um dich herum schaffst.
Ich kenne dich und will dazu sagen: die alle haben was verpasst.
Du bist der grösste und warmherzigste Mensch den ich kenne und so wie du mir geholfen hast, würde ich dir jetzt gerne beistehen. Aber ich verstehe auch, wenn du das nicht willst.
Isabella war von Anfang an wie eine grosse Schwester zu mir und als ihr mich bei euch aufgenommen habt war ich so glücklich und froh, aus diesem ganzen Sumpf rauszukommen.
Dank dir hab ich leben gelernt und du hast mir gezeigt, Verantwortung für mich selbst zu übernehmen.
Nicht ein Vorwurf, nicht ein lautes Wort, sondern Unterstützung pur. Kein Geschwafel, sondern echte Tipps um zurecht zu kommen.
Ich kenne dich nur als schwer beschäftigten Mann, doch du hast (und das finde ich so bewundernswert) immer Zeit, wenn man ein Problem hat. Wie jemand, der so viel um die Ohren hat, so ruhig, gelassen und ausgeglichen sein kann, krieg ich sowieso nicht in den Kopf.
Ich kann mich noch so gut erinnern, als ich klein war (jaaaa, noch kleiner als jetzt).
Du kamst nach eineinhalb Tagen Arbeit am Stück zu uns und ich hab mich wie immer gleich auf dich gestürzt.
Was meinst du, brauch ich eine Dusche, schnüffel mal, hast du geagt...(und ja, die brauchtest du), bist duschen gegangen, wieder gekommen und hast gesagt: So, ich hab jetzt noch 4 Stunden Zeit. 2 davon spiel ich mit dir und 2 mit deiner Mama, ist das ein Deal? hast gegrinst und so wars dann auch. Dann bist du wieder arbeiten gegangen.
Du wirst nie laut, nichtmal richtig böse - vielleicht haben die Menschen deshalb so viel Respekt vor dir. Ich weiss es nicht.
Mit Isabella hat die Welt ein Juwel verloren...und ihr ward das perfekte Team. Wir haben oft über dich und deine Spässe gelacht und gesprochen.
Sie hat immer Angst um dich gehabt, wenn du wieder kiten oder skaten warst. Der macht aus ´nem harmlosen Waldspaziergang ´nen Extremsport-Event, hat sie gesagt.
Und dass sie dich so liebt. Dieser Mann gibt Geborgenheit.
Und das tust du wirklich, nicht nur ihr.
Vielleicht hörst du das ausgerechnet jetzt gar nicht so gerne, aber ich sag es trotzdem : Für mich bist du mein Vater und ich bin stolz drauf.
Ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen und das es dir dann besser geht.
Ich liebe dich, Grosser.

Andrea

ps: Grüsse auch von Luisa...ihr fehlt uns so.

Yeah! hat gesagt…

Hallo Andrea :)

du bestätigst uns allen
(glaube ich )noch einmal warum wir Demian& Isabella so unsagbar gern hatten.
Ich glaube auch du bist einer der Garanten dafür das Demian nicht den Berg runter fahren wird, Danke dafür und für diese starken Worte.

Dir und Luisa alles gute,
ihr seht euch sicher bald wieder
Yeah :)




PS:"anne-c" ist mein 2.Account

Cinnamon hat gesagt…

Hallo Andrea,

wäre der Anlass kein so Furchtbarer, würde ich schreiben "Huhu Andrea, schön von Dir mal zu lesen :D".

Ich hoffe sehr, dass auch Du und Luisa die kommende Zeit verkraften können.
Ich hatte mich in Gedanken bereits gefragt, was aus Euch beiden "wird".

Ich wünsche Euch beiden viel Kraft.

Cin

P.S.: Du hast den supertollsten Vater der Welt.
Was Du geschrieben hast, hat nur bestätigt, was man bereits für einen Eindruck von Demian hat. Auch wenn es "nur virtuell" und kein "richtiges Kennen" ist - man liest viel zwischen den Zeilen. Und da war immer einfach nur Herz. Viel viel Herz.